Upcoming

2021

26. September bis 10. Oktober 2021
Maintal-Dörnigheim, Alte Kirche am Main
S’ele
– Tiefen der Welt
Bilder – Objekte – Installation
Vernissage am 26. September um 10.45 Uhr
Seit Jahrtausenden erleben und sehen Menschen Unsagbares, in der Tiefe Zerstörendes. Wie ein Schleier legt sich die Zeit darüber. Ulrike Streck-Plath rührt mit ihren Arbeiten aus Filz, Holz und Stahl an diesen Schleiern. Themen der Ausstellung sind Geschehnisse verschiedener Zeiträume, die doch alle miteinander verbunden sind.

19. September 2021, 14 Uhr
Maintal-Dörnigheim, Mainwiesen, Höhe Schwanengasse
from a distance
Performance zu den Konsequenzen von Gewalt und Flucht
Initiiert von USP
Mit Serkan Gören, Frankfurt, und Tarek Zakharia, Mannheim.
Gefördert vom Main-Kinzig-Kreis und der Sparkassenstiftung Hanau

Corona-Hinweise zur Performance: Aktuell gilt auch bei Veranstaltungen unter freiem Himmel die 3G-Regel. Allerdings ist die Performance offen, auch zufällig vorbeikommende Passanten können zusehen und teilnehmen. Darum bitten wir in diesem Fall einfach um Beachtung der AHA-Regeln.

26. Juli 2021, 22 Uhr
Poschiavo/CH, Piazza
Esecuzione pubblica: Strega al rogo
Verbrennung einer Hexe – Performance
Im Anschluss an „mi non sei“ der Compagnia inauDita in La Tor

12. Juni bis 11. Juli 2021
Poschiavo/CH, Galeria PGI
Hexensuche
Bilder – Objekte – Installation
Galeria PGI
Vernissage am 12. Juni um 16 Uhr in La Tor
Ausstellung mit Werken zur Hexenverfolgung. Denn erlittene und auch gesehene Gewalt und Leid wirken unsichtbar durch die Generationen weiter. Ängste aller Art treiben dann ihr Unwesen in Menschen. Die Lust am Grauen bleibt, obwohl man sich eigentlich davor fürchtet. Die Erkenntnis „das Gegenüber ist ein Mensch, kein Untier“ ist sehr simpel und doch in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung, auch und vor allem für die moderne Gesellschaft. – Nach der Ausstellung werden die Werke auch am 26. Juli gezeigt, wenn der Torre di Poschiavo den Theaterstück der Compagnia inauDita inszeniert.

23. Mai bis 6. Juni 2021
Maintal-Dörnigheim, Alte Kirche am Main
Seelenfutter
Corona-Times. Offene Kirche und Bilder ansehen ist möglich, klassische Ausstellungen dürfen jedoch nicht stattfinden. Natürlich könnte ich trotzdem wie geplant „S’ele“ zeigen, Werke zu dem, was Menschen in der Tiefe zerstört. Doch möchte ich solche Bilder nicht zumuten denen, die in die Offene Kirche kommen, um der Coronatoten zu gedenken. Darum zeige ich nun „Seelenfutter“. Das sind kleine bunte Zeichnungen, die gute Laune machen, aber auch Fragen stellen. S’ele – Tiefen der Welt wird in den Spetember verschoben.

2020

29. März 2020 – verschoben wegen Corona –
14-15 Uhr, Langenselbold
24-29-3-45 Kollektive Performance zum Gedenken an den Todesmarsch Frankfurt-Hünfeld im März 1945; weitere Informationen unter www.kzadlerwerke.de
Schirmherr: Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen

26. April bis 10. Mai 2020 – verschoben in 2021 wegen Corona –
Maintal Dörnigheim, Alte Kirche am Main
S’ele
– Tiefen der Welt
Bilder – Objekte – Installation
Vernissage am 26. April um 15 Uhr
Seit Jahrtausenden erleben und sehen Menschen Unsagbares, in der Tiefe Zerstörendes. Wie ein Schleier legt sich die Zeit darüber. Ulrike Streck-Plath rührt mit ihren Arbeiten aus Filz, Holz und Stahl an diesen Schleiern. Themen der Ausstellung sind Geschehnisse verschiedener Zeiträume, die doch alle miteinander verbunden sind.

15. und 16. Mai 2020, 11-18 Uhr – entfällt wegen Corona –
Teilnahme am Offenen Atelier
Maintal-Dörnigheim, Karl-Leis-Straße 2

13. Juni bis Mitte Juli 2020 – verschoben in 2021 wegen Corona –
Poschiavo/CH, Galeria PGI
Hexensuche
Bilder – Objekte – Installation
Vernissage am 13. Juni
Ausstellung mit Werken zur Hexenverfolgung. Denn erlittene und auch gesehene Gewalt und Leid wirken unsichtbar durch die Generationen weiter. Ängste aller Art treiben dann ihr Unwesen in Menschen. Die Lust am Grauen bleibt, obwohl man sich eigentlich davor fürchtet. Die Erkenntnis „das Gegenüber ist ein Mensch, kein Untier“ ist sehr simpel und doch in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung, auch und vor allem für die moderne Gesellschaft.

Vorherige Ausstellungen und Performances siehe Vita.